Allgemein · Einnahmen

Einnahmenreport April 2017

Ich teste hiermit eine Serie „Einnahmenreport“.

Mal sehen, ob sie gut ankommt und ob ich Spaß daran habe.

Einnahmen

Da ich keine reine Anlegerin, sondern auch Spekulantin bin, tauchen auch Gewinne/Verluste aus Aktienverkäufen im Einnahmenreport auf.

+ 40 Euro Mietcashflow*

+ 10,62 Euro Dividende Mondelez

+ 44,55 Euro Verkauf Position BRF Brasil Foods

————————————————————————-

= 95,17 Euro*

Rund 95 Euro an Einnahmen in einem bei mir Dividendenschwachen Monat finde ich in Ordnung. Der Betrag meiner Einnahmen wird im Jahresverlauf vermutlich stark schwanken.

 

Im nächsten Einnahmenbericht wird die Dividende von der Munich Re erscheinen, über die ich mich sehr gefreut habe.

*Ich habe den Mietcashflow berichtigt. 23.06.2017

6 Kommentare zu „Einnahmenreport April 2017

  1. Ich mag Monatsberichte! 🙂
    Deine Sparrate ist auch „ned schlecht“, wie der Schwabe so schön sagt. Bin auf die Entwicklung deines Vermögens gespannt.
    Bildest du separate Rücklagen für die Wohnung oder bestreitest du Unkosten ggf. aus Gehalt/Erspartem?

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Jenny,
    freut mich, dass dir die Serie gefällt.
    Ja, ich denke auch, dass mein Sparbetrag ganz ordentlich ist, danke 🙂
    Ich bilde Rücklagen für die Wohnung. Von den 49 Euro Mietcashflow lege ich 36 Euro monatlich zur Seite.
    Viele Grüße

    Gefällt mir

  3. Hallo,

    Ich lese so etwas auch sehr gerne. Gerade der Mietcashflow interessiert mich extrem.
    Ich möchte mir in Zukunft auch ein paar Immobilien zulegen um mein Einkommen weiter zu streuen.

    Du bist auch in MunichRe beteiligt? wie viele Anteile hast du? Besitze auf 15 Stück von den Dingern. Leider schütten die nur einmal jährlich aus, aber sonst bin ich sehr zufrieden.

    mfG Chri

    Gefällt 1 Person

  4. Hey!
    Tolle neue Beitragsserie. Ich lese gerne mit wie die Depots von anderen wachsen und welche Erfahrungen sie dabei sammeln. Reinvestierst du deine Einnahmen wieder direkt?
    Im moment beziehe ich hauptsächlich und noch sehr kleine Beträge durch P2P Kredite und diese reinvestiere ich sofort wieder auf der entsprechenden Plattform. Aktuell baue ich mein ETF Depot auf danach geht es vielleicht mit Aktien weiter oder mit Immobilien, bis es soweit ist dauert es aber noch etwas.
    Gruß die Spartante

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Spartante,

      im Durchschnitt kann man sagen, reinvestiere ich die Ausschüttungen relativ zeitig. 10% meiner kompletten Einnahmen (Gehalt und sonstige Geldeingänge) abzüglich Fixkosten gehen in den Geldmagneten (Nach dem Prinzip von Alex Fischer). Also 10% wird immer gespart und nie angetastet. 36 Euro gehen in die Immo-Rücklage.

      Was dann von Sparquote und Ausschüttungen übrig ist, reinvestiere ich. Aber nicht immer sofort. Meistens kaufe ich Wertpapiere für 3000 Euro Positionsgröße etwa. Bei meinem Notgroschen sind die Grenzen etwas fließend. Ich bin da nicht extrem sicherheitsbedacht. Zur Not hätte ich ja auch immer den Geldmageneten, den ich plündern könnte.

      Viele Grüße
      Tanja

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s