Allgemein · Finanzielle Freiheit · Weiterentwicklung

Interview – Die Finanzmixerin interviewt Lukas (Meine Finanzielle Freiheit)

Heute darf ich euch ein weiteres Interview mit einem anderen Blogger präsentieren. Lukas von „Meine Finanzielle Freiheit“ hat mir Rede und Antwort gestanden.

Tanja: Stelle dich meinen Lesern bitte kurz vor, Lukas.

Lukas: Gerne! Ich bin 36 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Kinder. Ich bin bei einem internationalen Dienstleistungsunternehmen unselbständig beschäftigt und habe dort einen Beruf, der mir viel Freude bereitet. Da ich mein „finanzielles Schicksal“ nicht der unselbständigen Beschäftigung und der staatlichen Vorsorge überlassen will, habe ich mich auf den Weg zur finanziellen Freiheit begeben. Da ich auch anderen auf diesem Weg Hilfestellung leisten möchte, habe ich „Meine Finanzielle Freiheit“ ins Leben gerufen – so soll meine finanzielle Freiheit auch Deine finanzielle Freiheit werden!

Tanja: Worüber bloggst du?

Lukas: Mein Blog beschäftigt sich mit vier Themenfeldern:

Die vier Themenfelder bauen quasi aufeinander auf: Der erste Schritt am Weg zur finanziellen Freiheit ist erst einmal, Kontrolle über die eigenen Finanzen zu erlangen. D.h. insbesondere Schulden zu tilgen bzw. im Griff zu haben und ausreichend Überblick über die eigenen Finanzen zu haben. Der nächste Schritt ist regelmäßig zu sparen. Da Sparen kein Selbstzweck ist, müssen Schritte drei und vier zwingend folgen, nämlich passive Einkommensquellen aufzubauen und erfolgreich zu investieren. Bei diesen vier Schritten möchte ich meine Leser ermuntern und unterstützen ihr Glück selbst in die Hand zu nehmen und informiert richtige Entscheidung zu treffen.

Tanja: Was ist das besondere an deinem Blog? Was finden die Leser bei dir, das es so in anderen Blogs nicht gibt?

Lukas: Finanzblogs sind eine boomende Nische, insofern ist Deine Frage sehr berechtigt! Gleichzeitig lese ich sehr viel über Erfahrungs- und Ausgabenberichte, Aktienanalysen zu Einzelaktien oder diversen Optionsstrategien. Davon halte ich mich tunlichst fern. Mein Blog soll methodische Grundlagen vermitteln und eigenverantwortliches Handeln unterstützen. Wer meinen Blog regelmäßig liest, sollte das entsprechende Rüstzeug bekommen, um in den vier oben genannten Themenfeldern entsprechend fit zu sein. Damit möchte ich einen positiven Beitrag zur Finanzbildung ganz allgemein leisten und höre immer wieder, dass dieser Mehrwert von meinen Lesern auch sehr geschätzt wird.

Tanja: Was sind deine besten Tipps und Tricks zum Thema Sparen?

Lukas: Mein liebster Tipp zum Thema ist das sog. automatisierte Sparen. Gern verweise ich hierzu auf einen meiner Artikel. Zusammengefasst bedeutet automatisiertes Sparen, dass am Monatsersten 20% des Gehalts per Dauerauftrag gespart werden. Jeder Zuverdienst bzw. jede Gehaltserhöhung wird mit 50% gespart und erhöht so den Sparbetrag am Monatsbeginn.

Tanja: Wie gedenkst du, finanzielle Freiheit zu erreichen? Spielen bei dir aktuell/zukünftig verschiedene Assetklassen eine Rolle?

Lukas: Ich möchte die finanzielle Freiheit durch ein Portfolio an passiven Einkommensquellen erreichen. Dabei werden kapital-/zinsbasierte passive Einkommensquellen die dominante Rolle spielen. Ich bin in Aktien (sowohl Direktivestments als auch ETFs), Unternehmensanleihen (ETF), Immobilien (Direktinvestment), p2p Kredite und mehrere Rentenvorsorgen investiert. Dieses Portfolio wird auch in Zukunft nicht wesentlich anders aussehen.

Tanja: Wie stellst du dir dein Leben vor, wenn du die finanzielle Freiheit erreicht hast?

Lukas: Kurzfristig wird sich mit dem Erreichen der finanziellen Freiheit wahrscheinlich gar nichts ändern, da ich meine berufliche Tätigkeit nicht von einem Tag auf den anderen beenden werde. Wie gesagt, macht mir mein Beruf ja auch viel Spaß. Gleichzeitig werde ich wohl Entscheidungen anders treffen und Prioritäten anders setzen können. Mittelfristig wird die berufliche Tätigkeit dann wohl in den Hintergrund treten können und ein stärkerer Fokus auf meiner Familie sowie Reisen und sonstigen Hobbies liegen können.

Tanja: Welchen Tipp würdest du deinem früheren Ich geben, wenn du einmal zurückspringen könntest?

Lukas: In Bezug auf mein Finanzleben bereue ich eigentlich nichts. Auch gemachte Fehler (Stichwort Dot-Com-Blase und Neuer Markt) hatten zumindest hohen „Lehrwert“. Der wichtigste Tipp in Sachen finanzieller Freiheit ist aber wohl früh – als Teenager, mit dem ersten Einkommen – anzufangen. Der Zinseszins-Effekt ist eine unglaublich mächtige Kraft, die ihre volle Wirkung am besten entfaltet, wenn er über lange Zeiträume wirken kann.

Tanja: Was hat dich in deinem Leben am meisten vorangebracht (Thema Persönlichkeit)?

Lukas: Da kann ich keinen spezifischen Punkt nennen. Das soll jetzt keine ausweichende Antwort sein, doch kann ich in der Tat keinen spezifischen Anlass nennen. Denn jeder Mensch ist heute so, wie er heute ist auf Grund der Summe der gemachten Erfahrungen geprägt wurde. Ich denke, dass mich sowohl private als auch berufliche Erlebnisse gleichermaßen geprägt haben.

Tanja: Danke für die Einblicke, Lukas. Es ist mir eine sehr große Freude, mit dir zusammenzuarbeiten.

Ein Kommentar zu „Interview – Die Finanzmixerin interviewt Lukas (Meine Finanzielle Freiheit)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s