Allgemein · Finanzielle Freiheit · Minimalismus · Sparen

Ein effektiver Spartipp – Newsletter-Diät

Heute möchte ich einen selbsterprobten, sehr wirkungsvollen Spartipp zum Besten geben.

Bestelle alle Newsletter von Konsumprodukten ab. Behalte nur die Newsletter, die für dich persönlich wertvoll sind. Ich hatte früher Newsletter von Tchibo, Esprit etc. und dachte, dass ich mit 20%-Sparcoupons wirklich Geld spare.

Ich spare, seit ich die Newsletter alle abbestellt habe, sehr viel mehr, einfach da ich mir viel weniger unnützes kaufe.

Gestern habe ich ein Geschenk bestellt und nach der Bestellung ein „Angebot“ bekommen, mir einen aus mehr als 100 Sparcoupons von anderen Geschäften auszusuchen. Ich habe mich für einen 4€ Coupon bei 8 Euro Mindestbestellwert bei Lieferando entschieden. Anschließend durfte ich mir noch einen Gutschein aussuchen. Man muss bei solchen Aktionen sehr aufpassen, dass man nicht verleitet wird, etwas zu kaufen, was man bei genauerer Betrachtung nicht benötigt.

Konsum ist oft unnötig und wir haben meist schon alles was wir brauchen. Die ganzen Newsletter und Angebote verleiten uns dazu, unsere Wohnung und Schränke  vollzustopfen.

Führe dir öfter vor Augen, was du wirklich brauchst, um glücklich zu sein. In den seltensten Fällen sind dies materielle Dinge.

Nicht viel zu brauchen kann viel mehr Freiheit bedeuten als sich alles mögliche zu leisten und dadurch länger/schneller im Hamsterrad treten zu müssen.

5 Kommentare zu „Ein effektiver Spartipp – Newsletter-Diät

  1. Guter Tipp den ich selber schon umsetze. Das spart übrigens auch Zeit und ist stressfreier. Wer will schon ständig Werbung und Newsletter löschen wenn er seine e-mails checkt?

    Gefällt 1 Person

  2. Oh das kenne ich. Ist echt entspannter ohne diese Newsletter. Ich habe im Endeffekt bei diesen Aktionen immer mehr gekauft als ich eigentlich wollte. Von daher habe ich überhaupt nix gespart. Ich entschied mich für eine Shopping-Diät, dabei habe ich nicht nur die Newsletter abbestellt, sondern auch sämtliche Shopping Apps gelöscht und Kaufhäuser vermieden. Echt erstaunlich wie viel Zeit man auf einmal hat. Vielen Dank für deinen Artikel.

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe mehrere Emailadressen. Eine für meinen Blog, eine private und eine Spamadresse. Diese gebe ich immer an, wenn ich Werbung befürchte. Diese ist auch entsprechend voll mit Werbung und dubiosen Mails.
    Versuche dennoch, Newsletter abzubestellen.

    Real hat das auch gut geklappt. „Keine Werbung“ am Briefkasten wirkt erstaunlich gut!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s