Allgemein · Freizeit · Weiterentwicklung

Man selbst sein

Ich habe neulich ein Lied erfunden. Es handelt davon, dass die Grenzen nur in unseren Köpfen existieren.

Ich habe manchmal richtige Kreativphasen. In diesen Phasen muss ich aufpassen, dass ich auf dem Teppich bleibe.

Ich bin dabei ich selbst. Es nützt einem im Leben nicht, an die Gesellschaft so gut wie möglich angepasst zu sein. Auf dieses Thema kam ich durch diesen wunderbaren Artikel: http://mymonk.de/kleines-manifest-der-nicht-normalen-5-gruende-anders-zu-sein/

Man kann so viel mehr aus sich machen, man hat so viel mehr Potential als man gemeinhin denkt.

In Bezug auf die Finanzen und die mögliche finanzielle Freiheit kann ich nur Jedem raten auch jetzt die Zeit zu genießen. Wenn ich von  Menschen lese, die erst im Alter anfangen wollen zu reisen, dann wird mir ganz mulmig. Wenn man zu sehr auf das Morgen versteift ist, lebt man jetzt nicht gut. Was spricht auch im jungen Alter gegen längere Reisen? Oftmals ist mehr möglich mit dem aktuellen Arbeitgeber als man denkt.
Man hat nur dieses eine Leben und es kann jederzeit vorbei sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s